Der Kunde ist König? Vorsicht!

Eines vorab – meine Kunden sind super!!! Um nicht zu sagen genial, hammer, toll und spitzenmäßig, aber dafür gibt es auch einen Grund! Denn meine Kunden sind meine Partner und ich bin mein König (bzw. meine Königin)!

Wenn der Kunde nicht mehr nur König sondern gleich Diktator ist, dann „OBACHT“!

Wir alle wollen zufriedene Kunden, ja – aber um welchen Preis?
Viele Unternehmer haben verlernt „NEIN“ zu sagen zu Kunden, die einfach nicht passen.
Es gibt komische Menschen, es gibt fiese Menschen und es gibt einfach Menschen die anders sind als wir – all das ist ok – aber man muss sich diese Menschen nicht zum Kunden halten!

Unterwürfigkeit und die Verwerfung der eigenen Werte, um eine andere Person glücklich zu machen (oder um ein paar Euro mehr auf dem Konto zu haben?!) funktioniert (auf Dauer) NIE! In einer Partnerschaft nicht, in einer Freundschaft nicht und auch nicht beim und mit Kunden.

Wer will Rechtmacher?

„Rechtmacher sein“ um jeden Preis, zeugt meist eher von niedrigem Selbstwertgefühl und Selbstrespekt. Man wirkt dann schnell bedürftig und damit ruck zuck unattraktiv und weniger interessant. Deine Verhandlungsbasis ist damit sofort im Keller. Irgendwann fliegt dir das alles um die Ohren – also lass es besser gleich fliegen … und zwar weit weit weg von dir!

Kunden, die glauben alles einfordern zu können, zu jeder Zeit, gleichen eher einem Diktator als einem König… ach und auch der König-Gedanke hinkt hier irgendwie, denn das würde ja bedeuten du bist „weniger wert“.

Kunden, die Dienstleister schlecht oder gar nicht bezahlen, haben es nicht verdient wie Könige behandelt zu werden, denn sie benehmen sich wenig königlich. Respektlose Kunden … wozu will man diese zum König haben? Wir haben heute – wie gut – die Wahl! Das ist das tolle am Unternehmer-Sein!

Jemand der dich von oben herab behandelt, sich nicht zu benehmen weiß und auch keine Anerkennung und Dankbarkeit für dich als Dienstleister übrig hat, tja … wie willst du so jemanden behandeln?
Mit zusätzlicher Nettigkeit? … könntest Du!

Für das Karma-Konto sicherlich keine schlechte Sache! Auch ich glaube an Freundlichkeit und Höflichkeit, aber eben auch an mein Leben im Hier und Jetzt.
Vielleicht werde ich ja trotz Karma-Konto, wenn überhaupt, als Eintagsfliege wiedergeboren! Ich möchte Gerechtigkeit und Ehrlichkeit – vor allem mir und damit auch meinen Kunden gegenüber.

Was also tun mit Diktator-Kunden?

Freundlich erklären wo deine Grenzen liegen.
Klären was zu von dir zu erwarten ist und was nicht.
Klären was du erwartest und höflich um Zustimmung der Konditionen bitten.
Klarstellen, dass du bereit bist den Kunden königlich zu behandeln, aber auf deine Art – in einem partnerschaftlichen Miteinander!

Dein Kunde ist eben das – dein Kunde – nicht dein Regent.

Viel Spaß in deinem Königreich. Das Leben ist zu kurz für Diktator-Kunden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.